Pressemitteilungen 2013

15.11.2013

Wohnungsloser Mann in Rostock erfroren – BAG Wohnungslosenhilfe fordert verstärkte Anstrengungen zur Kältehilfe

Bielefeld, 15.11.2013. Ein 52-jähriger wohnungsloser Mann ist in Rostock am letzten Freitag, 08.11.2013, erfroren aufgefunden worden. Er wurde von Passanten in einem Gebüsch am Neuen Markt in der Altstadt entdeckt. Laut Obduktionsergebnis ist er an Unterkühlung in Zusammenwirkung mit Alkohol verstorben.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. (BAG W), der Dachverband der Wohnungslosenhilfe in Deutschland, fordert angesichts des nahenden Winters 2013/2014 verstärkte Anstrengungen zur Kältehilfe in den Kommunen. Jede Kommune in Deutschland muss Wohnungslose unterbringen. Städte und Gemeinden verstoßen gegen ihre Amtspflichten, wenn sie nicht rechtzeitig Notunterkünfte bereitstellen oder verschaffen.

01.10.2013

Wohnungslosenhilfe fordert Nationale Strategie gegen Wohnungsnot und Armut

Bielefeld / Dortmund, 25.09.2013. Die BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W), der Dachverband der Wohnungslosenhilfe in Deutschland, fordert von der neuen Bundesregierung eine Nationale Strategie gegen Wohnungsnot und Armut. Auf dem in Dortmund stattfindenden Bundeskongress des Verbandes wurden Eckpunkte einer solchen Strategie vorgestellt.

2012 waren 284.000 Menschen in Deutschland ohne Wohnung. Dies ist im Vergleich zum Jahr 2010 ein Anstieg um ca. 15 %. Bis 2016 prognostiziert die BAG W eine Zunahme der Wohnungslosigkeit um 30% auf dann 380.000 Menschen.

12.09.2013

Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe unterstützt Bündnis „Umfairteilen“

Bielefeld, 22.07.2013. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V., der bundesweite Dachverband der Wohnungslosenhilfe in Deutschland, ist jetzt Unterstützer des Bündnisses „Umfairteilen“. Das Bündnis „Umfairteilen“ fordert eine Umverteilung gesellschaftlichen Reichtums zugunsten der Allgemeinheit durch höhere Besteuerung und Abgaben von großen Vermögen, finanzstarken Unternehmen und hohen Einkommen. Das Bündnis „Umfairteilen“ wird von Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und vielfältigen sozialen Initiativen und Organisationen getragen und unterstützt.

30.07.2013

Wohnungslose sollen ihr Wahlrecht wahrnehmen können

Eintrag in das Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl muss bis zum 1. September beantragt werden

Bielefeld, 30.07.2013. Wohnungslose Bürgerinnen und Bürger ohne feste Adresse müssen ihre Eintragung ins Wählerverzeichnis beantragen. Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Darauf wies heute die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. (BAG W) in Bielefeld hin.

27.03.2013

Im Winter 2012 / 2013 bisher mindestens fünf wohnungslose Menschen erfroren, sechs weitere Verdachtsfälle

Nach Kenntnis der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. (BAG W), dem bundesweiten Dachverband der Wohnungslosenhilfe in Deutschland, sind im Winter 2012 / 2013 bisher mindestens fünf wohnungslose Menschen erfroren. Darüber hinaus gibt es sechs weitere Tote, deren Todesumstände sich teilweise nicht vollständig aufklären lassen, dennoch erachten wir die Veröffentlichung dieser Fälle für geboten, um die notwendige Prävention anzumahnen.

12.03.2013

Ungarische Regierung tritt die Menschenrechte von wohnungslosen Bürgern mit Füßen

BAG Wohnungslosenhilfe fordert Bundesregierung zur Verklagung Ungarns vor dem Europäischen Menschengerichtshof auf.