Neue Informationen

17.07.2017

Stellenausschreibung

Die BAG W sucht zum 15.09.2017 für ihre Bundesgeschäftsstelle in Berlin-Mitte

Kauffrau/-mann für Bürokommunikation bzw. Verwaltungsfachangestellte/n in Elternzeit

(50% bzw. 19,5 Stunden, Entgeltgruppe 6, TVöD-Bund, 15.9.2017-15.11.2018)

Bewerbungsfrist: 11.08.2017 / Bewerbungskennziffer: V02

27.06.2017

Hinweise zur „Sanktionierung von Leistungsberechtigten nach § 67 SGB XII“ in die interne Arbeitshilfe „Das A-Z des wichtigen Grundes“ unter dem Schlagwort „Wohnungslosigkeit“ aufgenommen.

Herr Frank Kruse, Bereichsleiter Wohnungslosenhilfe und Arbeitsprojekte (Bethel im Norden, Freistatt) und Mitglied im Fachausschuss Arbeit und Qualifizierung der BAG W hat uns mitgeteilt, dass Hinweise zur „Sanktionierung von Leistungsberechtigten nach § 67 SGB XII“ in die interne Arbeitshilfe „Das A-Z des wichtigen Grundes“ unter dem Schlagwort „Wohnungslosigkeit“ aufgenommen wurden. Die Arbeitshilfe für MitarbeiterInnen der Bundesagentur wurde am 20.06.2017 intern veröffentlicht, so dass Sie ihr Jobcenter ab sofort darauf aufmerksam machen können.

13.06.2017

Neue Geschäftsführung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) ab 1.Januar 2018

Berlin, 13.06.2017.

Zum 1. Januar 2018 wird Werena Rosenke die Geschäftsführung der BAG W in Berlin übernehmen. Der Vorstand der BAG W hat sich einhellig für die bisherige stellvertretende Geschäftsführerin der BAG W entschieden.
Werena Rosenke wird Nachfolgerin des langjährigen Geschäftsführers Dr. Thomas Specht, der nach 14 Jahren als Geschäftsführer und insgesamt 40jähriger Tätigkeit in der BAG W in den Ruhestand treten wird.

13.06.2017

Save the date! Bitte vormerken!

Bundestagswahl 2017- Wohnungslosigkeit überwinden - was tun die Parteien?

Donnerstag, den 29. Juni 2017, 18.00 Uhr

Ort: Rathaus Mitte, BVV-Saal

Veranstalter: BAG Wohnungslosenhilfe e. V. in Kooperation mit dem AK Wohnungsnot Berlin und der Landesarmutskonferenz Berlin

Wir werden mit den wohnungspolitischen SprecherInnen der Parteien CDU/CSU, SPD, B90/Grüne, Die Linke, FDP über wesentlichen Forderungen der Wohnungslosenhilfe, zusammengefasst im Aktionsprogramm der BAG Wohnungslosenhilfe zur Bundestagswahl 2017 (s. Anhang) diskutieren.

16.05.2017

Jetzt auch online zur Bundestagung 2017 anmelden!

Ab sofort steht Ihnen unsere zur Online-Anmeldung zur Bundestagung 2017 zur Verfügung. Das endgültige Tagungsprogramm und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Beachten Sie bitte unsere Hinweise zu den Tagungsbeiträgen und der Möglichkeit der Rabattierung bei Mehrfachanmeldungen  sowie die Informationen zum Tagungshotel und weitere Hotelinformationen.

10.04.2017

Fachtagung Migration und Wohnunglosenhilfe

Jetzt anmelden!

EU-MigrantInnen und Geflüchtete: Migration in die Wohnungslosigkeit

- Handlungsansätze und Positionierungsbedarfe -

Fachtagung für Migration und Wohnungslosenhilfe - 22./23. Juni 2017, Weimar


Eine große Zahl von Flüchtlingen und MigrantInnen sucht Schutz, Arbeit und Auskommen in Deutschland. Diese Menschen werden zu einem Großteil nur unzureichend in Massenunterkünften versorgt oder leben unter widrigsten Umständen in Armut und unzumutbaren Wohn- und Arbeitsverhältnissen. Alle diese Menschen sind auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen, der inzwischen in vielen Regionen Deutschlands Mangelware ist.

29.03.2017

Broschüre Hospiz- und Wohnungslosigkeit ist erschienen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) und der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e. V. (DHPV) haben die Broschüre Hospiz und Wohnungslosigkeit. Sterben, Tod und Trauer. Sterbende wohnungslose Menschen begleiten. herausgegeben.

Hospiz- und Palliativversorgung soll alle Menschen erreichen - auch Menschen in der Wohnungslosigkeit. Der DHPV und seine Stiftung, die Deutsche Hospiz- und PalliativStiftung (DHPS), hatten deshalb eine Arbeitsgruppe mit Expertinnen und Experten der Wohnungslosenhilfe sowie der Hospiz- und Palliativarbeit ins Leben gerufen, um Grundlagen für eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe sowie Hospiz- und Palliativdiensten und -einrichtungen zu schaffen.

02.03.2017

Armutsbericht 2017: Anstieg der Armut in Deutschland auf neuen Höchststand.

Verbände beklagen skandalöse Zunahme der Armut bei allen Risikogruppen und fordern armutspolitische Offensive

Die Armut in Deutschland ist auf einen neuen Höchststand von 15,7 Prozent angestiegen, so der Befund des aktuellen Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, der dieses Jahr wieder unter Mitwirkung weiterer Verbände und Fachorganisationen erscheint. Nach Aussagen des Verbandes markiert dieser Höchstwert einen mehrjährigen Trend wachsender Armut. Er fordert die Politik zu einem entschlossenen Handeln in der Arbeitsmarktpolitik, beim Wohnungsbau, in der Bildung und dem Ausbau sozialer Dienstleistungen und Angebote in den Kommunen auf. Voraussetzung für eine offensive Armutsbekämpfung sei ein rigoroser Kurswechsel in der Steuer- und Finanzpolitik.

23.02.2017

BAG Wohnungslosenhilfe unterstützt Bündnis "Reichtum umverteilen ..."

Die Bundearbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. unterstützt das Bündnis "Reichtum umverteilen - ein gerechtes Land für alle".

Wohnungslosigkeit ist die extremste Form sozialer Ausgrenzung. Wohnungslose Menschen sind nicht nur aus dem Wohnungsmarkt ausgegrenzt, sondern auch aus anderen existenziellen Lebensbereichen wie: Erwerbsarbeit, Bildung und medizinischer Versorgung. Deswegen fordern wir eine nachhaltige Nationale Strategie zur Überwindung von Wohnungsnot und Armut – und diese Strategie kann es nur mit einem starken Sozialstaat geben.

Unterzeichnen auch Sie den Aufruf "Reichtum umverteilen - ein gerechtes Land für alle".

07.02.2017

BAG Wohnungslosenhilfe unterstützt Petition #stopkinderarmut

Keine Ausreden mehr! Armut von Kindern und Jugendlichen endlich bekämpfen! #stopkinderarmut

Die Bundearbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. unterstützt die von der Nationalen Armutskonferenz und weiteren Organisationen initiierte Petition zur Bekämpfung der Armut von Kindern und Jugendlichen in Deutschland.

Unterstützen auch Sie die Petition zur Bundestagswahl 2017 auf der Petitionsplattform #stopkinderarmut.

Seite